Back to Top

...nothing but the best!

...nothing but the best!

headerfacebook
 
 
 
LG Hamm bei den Langstaffel-Kreismeisterschaften erfolgreich (Autor: Heinz-Willi Holthoff)
 
2024 Staffelmeisterschaften kl 
Foto:
hintere Reihe v. l.: Pavel Boutler, Carsten Hönig, Malik Farhat
vordere Reihe v.l.: Coelestine Kapellari, Olivia Altmann, Emma Niehues
 
Mit zwei Staffeln startete die LG Hamm bei den diesjährigen vom Hammer SportClub ausgerichteten Kreisstaffelmeisterschaften. 
Zu Beginn der Veranstaltung liefen Olivia Altmann, Emma Niehus und Coelestine Kapellari in der Altersklasse U 14 über 3x800 Meter ein beherztes Rennen und kamen hinter der Staffel des SuS Oberaden in 8:25,6 Minuten als Zweite ins Ziel. Mit dieser tollen Zeit belegen die 3 Mädchen auch hinter der siegreichen Staffel aus Oberaden den 2. Platz in der westfälischen Bestenliste.
In der Männerklasse über 3x1000m liefen Pavel Boutler als Newcomer, Carsten Hönig und Malik Farhat einen souveränen Sieg heraus und wurden Kreismeister. Pavel Boutler blieb in seinem ersten Rennen über diese Distanz mit 2:48 min deutlich unter 3min. Nahezu gleich schnell übergab Carsten Hönig den Staffelstab als Erster an Malik Farhat, der mit einer Zeit von 2:32,5 das Sieg mit deutlichem Vorsprung ins Ziel brachte. In dieser Form könnte man im kommenden Jahr den Blick auf die Deutschen Staffelmeisterschaften richten. Mit starker Konkurrenz dürfte auch die Schallgrenze von 8 Minuten unterboten werden.
 
Drei Tage vor dem Staffelrennen war Olivia Altmann bei einem Sportfest in Werl im Hochsprung erfolgreich. Sie bestätigte mit 1,45 Metern ihre Leistung von den Kreismeisterschaften und belegte hinter der aktuell besten Hochspringerin ihrer Altersklasse in Westfalen einen guten 2. Platz.

2023 Lara Kiene Dt Meisterschaften klLara Kiene bei den Deutschen Meisterschaften (Autor: Gunter Hünerhoff)

 

Zum Auftakt der Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig wurden bei großer Hitze die 5000 m der Frauen ausgetragen. Mit dabei war Lara Kiene, von deren Leistung ich so begeistert bin, dass ich dazu wenige Sätze schreiben muß.

Qualifiziert hatte sich Lara schon im Mai in Karlsruhe mit neuer perönlicher Bestzeit von 16:41:57 Minuten. Beherrscht wurde der Lauf in Braunschweig von den Teilnehmerinnen aus Tübingen, die von Isabel Baumann trainiert werden.

Lara Kiene verbesserte sich bei den nicht leistungsfördernden Temperaturen auf einen neuen Hausrekord von 16:37:20 Minuten.

Im April 2018 hatte sie erstmals die 12 1/2 Runden in einer Zeit von 19:06 Minuten zurückgelegt. Seitdem wurden die Zeiten immer schneller. Im letzten Jahr bei den DM in Kassel war sie schon bei 16:43 Minuten angekommen.
Oft hat Lara Kiene die fünf Kilometer, also auf der Straße gelaufen. Die Bedingungen sind hier anders. Mit ihrer Bestzeit von 16:45 Minuten, erreicht 2023 in Dortmund, hält sie auch den Stadtrekord in Hamm.

 

Lara Kienes Jagd nach Bestzeiten geht (läuft) weiter! (Autor: Heinz-Willi Holthoff)

Mit einer erneuten Steigerung ihrer persönlichen Bestzeit über 5000m auf der Bahn auf 16:37,20 kehrte Lara Kiene von den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften aus Braunschweig zurück. Erst im Mai hatte sie ihrer Bestzeit auf 16:41 geteilt, Die erneute Leistungssteigerung ist um so bemerkenswerter, da ein leichter Infekt die Trainignsvorbereitung etwas gestört hatte und Lara einen großen Teil des Rennens wegen des großen Teilnehmerfeldes nicht auf der Innenbahn laufen konnte. So ist es sicherlich nicht zu optimistisch gesehen, wenn Lara beim nächsten Start eine Zeit von unter 16.30 anpeilt und ihre Jagd weitergehen lässt! Wir sind gespannt und drücken die Daumen.  Eine zweiten Start hatte sie am Samstag über 1500m im Halbfinale, hier konnte sie sich mit guten 4:32,07 leider nicht für das Finale qualifizieren.

Fünf Titel in Bergkamen (Autor: Holger July)

 

2024 Bergkamen klFoto: Maja Schmidt, Nola Wnuk, Carolin Pelzhof, Emma Niehus (hinten v. links)

                              Coelestine Kapellari, Maya Niehus, Olivia Altmann (vorne v. links)

 

Die Athletinnen der LG Hamm überzeugten bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in Bergkamen-Oberaden mit fünf Kreismeistertiteln und etlichen weiteren Top-Platzierungen.

Die erfolgreichste Athletin der gesamten Veranstaltung war die 12-jährige Olivia Altmann. Zu Beginn der Veranstaltung lief sie zusammen mit Nola Wnuk, Emma Niehus und Coelestine Kapellari in 43,69 Sekunden auf einen sehr guten 2. Platz in der 4x75 Meter Staffel.

Danach holte sie sich bei ihren 4 Einzelstarts jeweils den Kreismeistertitel. Im 75 Meter Sprint verbesserte sie ihre Bestleistung um fast eine halbe Sekunde auf 11,00 Sekunden. Auch im Weitsprung war sie dann mit ebenfalls neuer Bestleistung von 4,44 Metern nicht zu schlagen. Nach übersprungenen 1,40 Metern im Hochsprng war ihr auch hier der Sieg nicht mehr zu nehmen und sie verzichtete zugunsten des 800 Meter Laufs, den sie ebenfalls sicher in 2:48,27 Minuten gewann, auf weitere Versuche.

Die Stärke der Hammer Mädels in der Altersklasse W 12 untermauerten Nola Wnuk, die sich um fast einen halben Meter auf 4,20 Metern verbesserte und den Vizetitel im Weitsprung errang und mit ihrem 3. Platz im 75 Meter Lauf in 11,19 Sekunden sowie Coelestine Kapellari, die im Hochsprung mit 1,36 Metern nahe an ihre Bestleistung kam und sich hinter ihrer Vereinskameradin Olivia den Vizetitel sicherte.

In ihrem ersten 800 Meter Lauf überzeugte Coelestine ebenfalls mit Platz 2. in 2:52,37 Minuten.

Die ein Jahr jüngere Maja Schmidt überraschte bei ihren ersten Wettkampf mit dem Sieg über 50 Meter in 8,05 Sekunden die komplette Konkurrenz. Ebenfalls toll war auch ihre Weitsprungleistung von 3,90 Metern, mit der sie sich auf Platz 4 nur knapp den vor ihr liegenden Athletinnen geschlagen geben musste.

Maya Niehus (W9) freute sich über die deutlichen Verbesserungen im Weitsprung auf 3,30 Metern (Platz 5) und im 50 Meter Sprint auf 8,81 Sekunden (Platz 4).

Ihre ältere Schwester Emma (W 13) lief in einem hochkarätigen 800 Meter Lauf in 2:44,61 Minute auf einen guten 4. Platz. Die drei vor ihr platzierten Läuferinnen sind allesamt unter den ersten 8 Mädchen in der westfälischen Bestenliste zu finden.

Weitere Ergebnisse:

W13: 75 Meter: Emma Niehus 11,62 Sekunden; Weitsprung: Niehus 3,50 Meter;

W12: Hochsprung: 4. Maja Schmidt 1,20 Meter, 5. Nola Wnuk 1,20 Meter;

W11: 50 Meter: Carolin Pelzhof 8,64 Sekunden; Weitsprung Pelzhof 3,55 Meter

Zwei Titel für die LG Hamm (Autor: Heinz-Willi Holthoff)

 

2024 Meisterschaften Reken.png.jpg klFoto: Patricia Grewatta und Gudrun Rodloff

 

An diesem Wochenende wurden die landesweiten Titelkämpfe der Seniorenleichtathletik in Reken ausgetragen. Die Hammer Farben wurden erfolgreich durch zwei LG-Athletinnen vertreten. Eine Premiere feierte Patricia Grewatta über die 400m, da die Mittelstrecklerin diese kurze Strecke zuvor noch nie bei Meisterschaften gelaufen war. Trotz der ungewohnten Distanz konnte sie mit neuer PB von 66,72 sec den Titel gewinnen. Über die 3000m Distanz war Gudrun Rodloff in der W55 am Start. Mit einer Zeit von 12.46 min konnte sie ebenfalls den Titel nach Hamm holen. Beide Athletinnen sind mit ihrem Rennen, trotz des ordentlichen Gegenwindes, sehr zufrieden und freuen sich auf die noch folgenden Wettkämpfe in dieser Saison.

LG Hamm-Athleten erfolgreich bei der DM 
 
Foto: Patricia Grewatta (rechts) 
2024 DM Erding kl
Am vergangenen Wochenende fanden die deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Erding (Bayern) statt. Mit dabei 2 Athleten der LG Hamm. 
Schon am Freitag ging Patricia Grewatta in der W35 über die 1500m an den Start und sicherte sich die Bronzemedaille. Leider konnte sie ihr volles Potenzial nicht ausschöpfen, da sie mit gesundheitlichen Beschwerden in die Titelkämpfe starten musste. Nach einem Pausentag und körperlicher sowie mentaler Regeneration sah dies am Sonntag deutlich besser aus. Auf der eigentlich von ihr schwächeren 800m Distanz sicherte sie sich ebenfalls die Bronzemedaille mit einer persönlichen Seniorenbestzeit von 2.25,16 min. 
Hannelore Vanscheid startete am Samstag über die 100m Distanz und belegte nach langer Verletzungspause einen hervorragenden 7. Platz in der W70.

Volleyball OSC 01 Hamm:

Jugendturnier in Oberaden (Autor: Karsten Drepper)

 

Foto: OSC I Platz 2

 

2024 Turnier Oberaden 2

Am vergangenen Wochenende fand das Jugendturnier in Oberaden statt.

Der OSC reiste am Samstag mit 26 Spielerinnen aus den verschieden Mannschaften des Vereins an. An 2 Spieltagen hatten die Mädels des OSC 01 Hamm nun die Möglichkeit sich mit den anderen Mannschaften zu messen.

Am Samstag waren alle drei Mannschaften zusammen in der Halle am Friedrichsberg und spielten um die besten Platzierungen in ihrer Gruppe.

Der OSC I gelang es sich am ersten Spieltag im oberen Bereich festzubeißen und somit am zweiten Spieltag um die Plätze 1-6 in der Halle am Römerberg zu spielen. Am zweiten Spieltag gelang es den Mädels nach vielen guten Spielen den 2ten Platz beim Turnier zu erreichen. Sichtlich zufrieden und mächtig erschöpft.

Die OSC II erreichte am ersten Spieltag ebenfalls eine gute Platzierung. Die Mädels hatten somit die Möglichkeit, um die Plätze 7-12 zu spielen und konnten sich am Sonntag einen guten 8ten Platz sichern.

Auch die Mädels der OSC III konnten erstmals Turniererfahrungen sammeln und beendeten das Turnier auf dem 16ten Platz.

Die meisten unserer Mädels übernachteten im Anschluss an den ersten Spieltag in einer der Hallen und hatten nach eigenen Aussagen eine Menge Spaß und recht wenig Schlaf.

Dem Veranstalter kann man hier nur großen Respekt für ein tolles Jugendturnier mit ca. 800 Spielerinnen in mehreren verschieden Hallen zollen. Wir sind jetzt bereits seit mehreren Jahren bei dem Turnier dabei und freuen uns immer wieder über die hervorragende Organisation des Veranstalters.

 

Foto: OSC II Platz 8 und OSC III Platz 16

 

2024 Turnier Oberaden 

2023 Kiene Grewatt DtmdGute Platzierungen für LG StarterInnen (Autor: Heinz-Willi Holthoff)

Foto: Lara Kiene und Patricia Grewatta
 
Am ersten Juniwochenende waren einige LäuferInnen der LG Hamm an verschiedenen Orten erfolgreich unterwegs. In Dortmund gingen bei einer Bahnlaufveranstaltung Lara Kiene, Patricia Grewattta und Carsten Hönig an den Start.
Lara Kiene hatte sich als Zielzeit die B-Norm für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften von 4:30 min über 1500m vorgenommen. Während des gesamten Rennens hielt sie sich in der Spitzengruppe auf und passierte die 1000m-Marke in 2:58 min. Auf der Zielgeraden konnte sie dann die  vor ihr liegende Läuferin aus Leverkusen überspurten und den Lauf in 4:28,31 min für sich entscheiden. Das ist eine neue persönliche Bestzeit und die Quali für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.
Patricia Grewatta zeigte mit 4:53,95 über dieselbe Distanz trotz  einer anstrengenden Arbeitswoche, dass sie gut für die Deutschen Seniorenmeisterschaften vorbereitet ist.
Auch Carsten Hönig zeigte über 3000m mit 9:14 aufsteigende Form.
Lukas Plattfaut gelang in Oelde beim Citylauf mit 16:59 min nicht nur ein hervorragender 3. Platz sondern auch eine neue persönliche Bestzeit.
Marvin Pufahl erreichte beim Citylauf in Werne über 5km in 16:39 den zweiten Platz in der Gesamtwertung und den 1.Platz in seiner Altersklasse.
Ebenfalls gute Platzierungen in Werne gelangen Heidrun Becker mit 23:45 und dem 2.Platz in der W45 sowie Niko Bulatovic Lopez mit 24.00 min und dem 3.-Platz in der AK.
Über 10km ging Karine Strauß an den Start und erreichte das Ziel nach 58:10 min. Das war gleichbedeutend mit dem 2.Platz in ihrer AK.

Bestleistungen in Dortmund (Autor: Holger July)

 

2024 Sportfest Dortmund klAuf dem Foto (v. links): Maya Niehus, Nola Wnuk, Emma Niehus, Olivia Altmann

 

Bei sehr gutem Leichtathletikwetter stellten die Youngster der LG Hamm hervorragende Bestleistungen beim Sportfest der LG Olympia Dortmund auf.

Im 60 Meter Hürdensprint der Altersklasse W 12 siegte Olivia Altmann mit einer Verbesserung um gut 2 Zehntelsekunden auf 10,54 Sekunden. Mit dieser Zeit setzte sie sich an die Spitze der aktuellen westfälischen Bestenliste. Im Hochsprung übersprang sie bei ihren Sieg sehr gute 1,46 Meter, womit sie den 2. Platz in der westfälischen Bestenliste einnimmt. Die 1,50 Meter sollte sie nach dieser tollen Vorstellung bei einem der nächsten Wettkämpfe überspringen können.

Nola Wnuk (W12) verbesserte sich im 75 Meter Sprint auch deutlich auf 11,13 Sekunden und kann sich berechtigte Hoffnungen machen, bei den Westfälischen im September dabei zu sein.

Die ein Jahr ältere Emma Niehus kann voraussichtlich ebenso über 800 Meter für die westfälischen Meisterschaften planen. Sie steigerte ihre Bestleistung um mehr als 2 Sekunden auf 2:40,07 Minuten und freute sich über den 2. Platz.

Im Weitsprung der 9-jährigen verbesserte sich Maya Niehus auf 2,97 Meter.

 

2021 Carsten HönigSchnelle Hammer unterwegs (Autor: Heinz-Willi Holthoff)
Foto: Carsten Hönig


Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften am 02.06.24 in Bad Salzkotten ging LG-Läufer Malik Farhat für seine Hochschule, die TU Berlin, an den Start. Auf dem welligen Gelände und bei häufig auftretenden Gegenwind  erreichte er in 1:10:01 einen guten zweiten Platz. Das ist trotz der nicht wirklich optimalen Bedingungen nur wenige Sekunden langsamer als bei seinem Halbmarathonsieg in Hamm während der Winterlaufserie. Erschwerend kam für Malik noch hinzu, dass er einen großen Teil der Strecke allein unterwegs war. Herzlichen Glückwunsch zum Platz auf dem „Treppchen“!  

 

In einem Rahmenwettbewerb über 5km erreichte Carsten Hönig mit 15:55 min ebenfalls eine sehr gute Zeit. In einem spannenden Dreikampf gelang es ihm im Endspurt auf den zweiten Platz vorzulaufen. Leider war die Strecke nicht amtlich vermessen, sodass Carsten Hönig die „unter 16m“ wohl erst einem der nächsten Wettkämpfe offiziell unterbieten wird. 



OSCHamm05Junge Leichtahletinnen weiter auf Erfolgskurs (Autor: Holger July)

 

Die jungen Leichtathletinnen der LG Hamm zeigten sich bei Wettkämpfen in Iserlohn und Gladbeck weiter verbessert.

Vor allem auf der Sprintstrecke  gab es in Iserlohn durchweg neue Bestleistungen. In der W 13 verbesserte sich Emma Niehus über 75 Meter um fast 4 Zehntelsekunden auf 11,51 Sekunden. Die ein Jahr jüngere Nola Wnuk belegte mit neuer Bestleistung von 11,28 Sekunden in ihrer Altersklasse den 8. Platz im 75 Meter Sprint. Coelestine Kapellari (W12) erzielte 11,82 Sekunden.

Maya Niehus (W9) lief erstmals mit 8,94 Sekunden über die 50 Meter Distanz unter 9 Sekunden und freute sich über den 5. Platz.

Auch im Weitsprung lief es für die Hammer sehr gut. Coelestine verbesserte sich auf 3,58 Meter und auch Nola erzielte mit 3,64 Metern eine Freiluftbestleistung.

Maya kam mit 2,94 Metern bis auf einen Zentimeter an ihre Bestleistung heran und belegte den 6. Platz.

Im abschließenden 800 Meter Lauf belegte Emma Niehus in 2:43,49 Minuten den 4. Platz und kam damit trotz einer teilweise von Regen überfluteten Bahn nahe an ihre Bestleistung heran.

Drei Tage später in Gladbeck belegte Maya Niehus in 9,06 Sekunden über 50 Meter einen sehr guten 2. Platz.

Was in Iserlohn aufgrund der Witterung noch nicht klappte, gelang Emma in Gladbeck. Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung im 800 m Lauf auf 2:42,14 Minuten und gewann damit in ihrer Altersklasse.

2024 Leichtathleten unterwegs 01 klLeichtathleten unterwegs (Autor: Heinz-Willi Holthoff)


Nach einer verletzungsbedingten Wettkampfpause nutzte die W13-Sportlerin Emma Niehues das Stimberg-Meeting in Oer-Erkenschwick zum Wiedereinstieg. Über 75m konnte sie mit 11,9 sek schon fast wieder an ihre Bestzeit anknüpfen. Das reichte i für den 16. Gesamtplatz und den ersten Platz in ihrem Lauf.

Anschliessend ging sie noch in ihrer Lieblingsdisziplin über 800 m an den Start. Dort  erreichte sie nach einem engagierten Lauf in. einer guten Endzeit von 2:44,33 min in der Gesamtwertung den zweiten Rang. Ein toller Erfolg  nach ihrer  Pause, der für die Zukunft hoffen lässt.

Lara Kiene

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lara Kiene bestätigt Quali für die DM über 5000m (Autor: Heinz-Willi Holthoff)

Ein stark besetztes Teilnehmerfeld bei einem Laufevent in Karlsruhe nutzte Lara Kiene, um die Qualifikationszeikt für die DM Ende Juni in Braunschweig zu bestätigen. Taktisch gut lief sie auf den ersten beiden Kilometern in der Führungsgruppe mit, dann schonte sie sich etwas, behielt aber immer Kontakt zur Spitzengruppe. Auf dem letzten Kilometer spielte sie dann ihre Kraftreserve aus und konnte den Lauf als Erste erneut in neuer persönlicher Bestzeit in 16:41,57 Min. beenden.

2024 Frauenlauf kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LG-Läuferinnen drittstärkste Gruppe beim Hammer Frauenlauf (Autor: Heinz-Willi Holthoff)

 

Foto: Erfolgsgruppe mit Trainer

Als vor mehr als 30 Jahren der erste Hammer Frauenlauf von den Sportlerinnen und Sportlern für den Frieden gestartet wurde, dachte noch niemand daran, dass sich hier eine Erfolgsgeschichte entwickeln sollte. Von Anfang an wurden die Startgelder gemeinnützigen Zwecken zugeführt, in diesem Jahr dem Verein pro Mamma. Klar dass es sich die Sportlerinnen aus Dieter Büters Trainingsgruppe nicht nehmen liessen an den Start zu gehen, auch weil bei diesem Lauf das gemeinsame Laufen und gemeinsame Aktionen stärker als die reine sportliche Leistung im Vordergrund standen. Der Lauf war sehr gut organisiert und führte über eine ansprechende Strecke am Kanal vorbei am Kurpark.


Martina Hille und Sandra Zey nahmen am Walking-Wettbewerb teil. Hier gab es keine Zeitnahme Hier die Ergebnisse unserer Läuferinnen beim 5km-Lauf: 1. Gudrun Rodloff in 22:05, 9. Katja Siemon (3. AK W55, 26:08), 11. Dagmar Heitböhmer (4. AK W55, 26:31), 17. Rita König (4. AK W60, 28:15), 24. Heidrun Becker (3. AK W45, 29:29). Heidrun begleitete ihre Tochter Frieda, die die jüngste Teilnehmerin des Laufes war. 
Über 10km gewann Karine Strauß ihre  AK W50 in guten 57:40 min.

 

Insgesamt ein erfolgreicher Tag mit viel Spaß für die LG-Läuferinnen. Der Preis für die drittgrößte Teilnehmergruppe wurde schließlich an den Verein pro Mamma gespendet.

2024_Frauenlauf_02_kl.jpg